Vom Panorama zum Kleinformat

Eine erste Standortbestimmung


Wenn es mir gut geht, kann ich in die Weite sehen wie in diesem Panoramabild ganz oben auf der Seite: Weite Wasserfläche, geräumige Bergwelt. Das erzeugt in mir spirituelle Wellness. Ich bin da! Ganz im Augenblick in dieser sagenhaften Natur. Nur „geistliche Weite“ ist noch mehr: Eine Weite, die auch noch den Alltag durchsteht. Hier ist das Format kleiner. Pause vom Alltag. Ein ruhiger Vormittag am Gartentisch eines Gasthofs mit Blick in den Garten, eine Zeitschrift und eine kühle Saftschorle. Niemand stört zu dieser Zeit beim Lesen. Gedanken schweifen.  Ich bin bei mir. Fühle wie ich hier gut sitze und frei atmen kann. Für Augenblicke bin ich dankbar, dass alles so ist wie es ist, bin beschenkt, gerade mal wunschlos glücklich. Dieses „Beschenkt-sein“ hat mit dem „Spirit“ zu tun, mit dem Geist, der dich frei macht und offen, dein Leben zu entdecken.

Ein Gedanke zu „Vom Panorama zum Kleinformat“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s